Der Verein

 

Der Verein Vorarlberger Sulmtalerzucht möchte eine ideelle und materielle Grundlage für eine eigenständige Zweinutzungsgeflügelzucht in Vorarlberg bieten.

Die Vorarlberger Sulmtalerzucht wurde 2007 gegründet. Die Erfahrungen aus der Vogelgrippehysterie in den Jahren 2005-2006 rüttelten wach. Aufgrund der gesetzlichen Verordnungen wurden die Halter von Sulmtaler Hühner gezwungen ihre Tiere im Stall zu halten. Für Mensch wie Tier eine völlig neue Situation, die einen starken Einbruch bei den im Freiland gehaltenen Geflügel mit sich brachte. Aber auch die immer stärker werdende Konzentration der im Geflügelsektor weltweiten tätigten Zuchtkonzerne, förderte Gedanken zu einer autonomen Geflügelzucht. Als Basis eignen sich die Sulmtaler Hühner hervorragend: Mit einer Zweinutzung auf Fleisch und Legeleistung ausgerichtet, hübsch zum Ansehen, wetterhart und unkompliziert in der Vermehrung durch einen mäßigen Bruttrieb oder Kunstbrut. Wenn auch die Vereinstätigkeiten derzeit nicht besonders üppig sind, so eroberten die Sulmtaler Hühner die Herzen der Vorarlberger umso intensiver.

 

Obfrau: Elisabeth Feuerstein

Obfrau Stellvertreter: Markus L. Stadelmann

Kassier: Gebhard Flatz

Schriftführerin: Margit Rusch